Wo schlafen?

Die “crescia” (eine Art Teigfladen) von Offagna

Vorbereitet mit Mehl, Schmalz und Schmalz und auf dem Grill zubereitet

Wenn Sie einen wirklich leckeren Teigfladen kosten wollen, dann empfehlen wir Ihnen nach Offagna zu gehen, antikes mittelalterliches Örtchen der Riviera del Conero. Dieses charakteristische mittelalterliche Örtchen ist für seine Teigfladen bekannt, zubereitet mit Mehl, Speck, Schmalz und Olivenöl und dann auf Holzkohle gekocht. Der Teigfladen schmeckt sehr gut mit Aufschnitt, Grillfleisch und mit den lokalen “foie de campo” ein Mix aus Gemüse, die in den umliegenden Feldern gepflückt werden. 

Das Rezept von dem Teigfladen  “Crescia sa le foie” sieht als Zutaten eben gepflücktes Gemüse vor, das gekocht und gut abgegoßen wird um  dann in der Pfanne mit Salz, Knoblauch, Rosmarin abgeschmeckt zu werden. Hiermit werden dann die warmen Teigfladen gefüllt. 

Offagna ist dermaßen achtsam mit der Wahrung der Geschichte und der kulturellen, künstlerischen und kulinarischen Tradition, daß 1992 während der Organisation einer mittelalterlichen Veranstaltung gleichzeitig auch die “Akademie der Crescia” zur Wahrung des Kulturvermögens, gestiftet wurde.
nützliche Kontakte
Accademia della Crescia

Offagna (AN)

Via Boccolino da Guzzone

Tel. 347.9871586

accademiaoffagna@email.it

www.accademiacrescia.it
Web Marketing e Siti Internet Omnigraf - Web Marketing e Siti Internet